Mathe ist schwer!

Aber: Mathe kann ich lernen!

Im Dezember 2020 besuchten mich der 8-jährige Valentin mit seiner Mama im Institut Bewegung im Kopf. Der blondgelockte Bub mit dem schelmischen Lächeln begrüßte gleich freudig meinen Charly.

Die Eltern wollten, dass Valentin unbedingt in die nächste (3. Klasse) aufsteigen kann. Deshalb kamen sie zu mir.

Mein Rechentest ergab, dass Valentin vieles von der 1. Klasse noch nicht verstanden hat. Wir arbeiteten fleißig daran und Valentin lernte, verstand und automatisierte den Lernstoff.

Vor kurzem machte Valentin der Zahlenstrahl Probleme.

Für Valentin bedeutet: Mathe ist schwer! Mit Anschauungsmaterial, hier das Maßband, und Übung ist Valentin diese Rechenaufgabe schnell völlig klar geworden.

Kinder mit Rechenschwäche haben oft Probleme neue Rechenstrategien zu erlernen und diese vor allem selbständig anzuwenden. Sie brauchen eine für sie verständliche Erklärung mit Anschauungsmaterial und viel, viel Übung.

Es ist sehr wichtig für rechenschwache Kinder einen stabilen Zahlenraum aufzubauen, in dem sie sich leicht und sicher orientieren können. Das braucht viel Übung und seine Zeit.

Ein halbes Jahr später hat Valentin auch auf Anraten der Lehrerin und Direktorin die Klasse wiederholt. Er kann nun sehr gut dem Matheunterricht folgen und ohne Druck lernen.

In unserer wöchentlichen Trainingsstunde üben und automatisieren wir zusätzlich mit dem Rechenmaterial der Püller Pädagogik den Zahlenraum 100. Valentin ist eifrig dabei und Eltern und Lehrerin sind mit seinen Fortschritten zufrieden.

Hat Ihr Kind auch Probleme mit dem Rechnen?

Kommen Sie zu einem Gratis-Informtionsgespräch zu mir ins Institut Bewegung im Kopf. Hier überlegen wir gemeinsam, wie wir Ihr Kind beim rechnen Lernen unterstützen können.

Telefonnummer