Die eigene Komfortzone verlassen

 

 

Sei mutig und lebe Deinen Traum!

Unser Jüngster hat es gewagt: er ist für ein Schuljahr nach Califonien in die Idyllwild Arts Academy, eine internationalen Schule für Film, Tanz, Musik, Schauspiel und Malerei gegangen und hat dort in der Sparte Film seinen Abschluss, seine Graduation, gemacht. Zuvor hat er 3 Jahre lang die HTL Ortwein Kunst, Film und Media-Art besucht.

 

Aufnahmeprüfung via Skype in englischer Sprache

Er hat sich intensiv auf seine Aufnahmeprüfung vorbereitet. Hier musste er einen eigenen Film über sich drehen, einen Lebenslauf schicken und sich per Skype in Englisch bewähren. Natürlich musste er die mathematischen Fachausdrücke auf Englisch wissen und sein Wissen in Mathematik kund tun. Das ist alles gut gegangen. Er wurde aufgenommen.

 

Auf nach Nordamerika!

Mitte August ging es dann vorab zu Verwandten in Kanada, um noch die englische Sprache zu trainieren. Ende August begann sein Schuljahr in der neuen Schule.

Der Anfang war sicher hart. Das Englische rund um ihn herum war anstrengend. Den ganzen Tag Englisch hören, lesen, reden, schreiben … Die Aufgaben fielen ihm in den ersten Wochen schwer. 2 Monate brauchte er, um passabel in Englisch zu schreiben. Nun bekam auch er bessere Noten für seine Essays.

 

Schule in den USA

Das Schuljahr hat er in den Filmgegenständen hauptsächlich mit A bestanden (beste Note), die normalen Fächer mit A und B, nur ein C+ hat er abbekommen. Und das alles in Englisch (Notengebung in USA: von A – F, E gibt es nicht).

Er hat sich in der Schule als auch in den USA wohl gefühlt. In Amerika bist du nicht in einer Klasse, sondern du hast jene Fächer pro Semester, die du brauchst um Dein Bildungsziel zu erreichen. Jeder Schüler bekommt seinen individuellen Stundenplan. Clemens musste z.B. Biologie nehmen, da er in der HTL Ortwein kein Bio hatte. Doch für den Abschluss an der Idyllwild wurde eben Biologie verlangt.

Weiters lernte er Creative Writing, Music and Sound Design, Production Design,, Cinematography, Directing Actors, Film History, Sreenwriting, US History, US Government, US-Economy, Novel into Film, Mytholgy, Film Editing, ….

 

Fließend Englisch …

Heute spricht er fließend Englisch, trainiert sein Englisch mit englischen Büchern, Filmen und Gesprächen mit seinen amerikanischen Schulfreunden, die ihn mittlerweile schon bei uns in Österreich besucht haben.

 

Den Traum verwirklicht

Ja, er ist so ganz krass aus seiner Komfortzone rausgesprungen. Und ist dadurch glücklich geworden.

Wir Eltern sind sehr stolz auf unseren Jüngsten. Wir sind schon sehr gespannt, wie es nun weiter geht …

Heißer Tipp für alle jungen Menschen: ein Auslandsaufenthalt

Wenn es sich irgendwie ermöglichen lässt, kann ich jedem jungen Menschen ein Auslandssemester oder ein Auslandsjahr sehr ans Herz legen. Es bedeutet eine unglaubliche Erweiterung des eigenen Horizonts, viel mehr Selbständigkeit, Zielorientiertheit und dadurch auch mehr Selbstbewusstsein.