Häufige Fragen


Bei welchen Problemen hilft ein Lerntraining für Kinder tatsächlich?

Wenn folgende Beschreibungen auf Ihr Kind zutreffen, empfiehlt sich tatsächlich ein professionelles Lerntraining:

  • Das Lesen gelingt nur mit viel Mühe.
  • Im geübten Diktat sind immer viele Fehler.
  • Ihr Kind zeigt keine Lernmotivation.
  • Ihr Kind ist sehr unkonzentriert und lässt sich leicht ablenken.
  • Die Aufgabe dauert jeden Tag stundenlang.

Wie finde ich die Ursachen für Lernblockaden meines Kindes?

Lernblockaden können viele Ursachen haben. Vereinbaren Sie ein Gespräch mit der Kinesiologin, die die tatsächlichen Ursachen feststellt und ein spezielles Übungsprogramm für Ihr Kind entwickelt.

Wie viele kinesiologische Sitzungen sind notwendig, damit sich die Situation meines Kindes merklich bessert?

Um wirklich etwas verändern zu können, sind ca. drei kinesiologische Sitzungen pro Thema nötig. Beim ersten Treffen schnuppert Ihr KInd in das Thema hinein. Bei der zweiten Sitzung machen sich erste Erleichterungen bemerkbar. Manchmal ist das Thema schon mit der dritten Sitzung gut gelöst.

Muss ich als Elternteil bei den kinesiologischen Übungen meines Kindes mitmachen?

Eines sollten Sie bedenken: Kinder sind Teil des Familiensystems. Sie zeigen mit ihrem Verhalten auf, was im Familiensystem nicht stimmt. Jeder Mensch hat seinen eigenen Rucksack. Alles, was im eigenen Rucksack nicht gelöst ist, bekommen die Kinder dazu.

In der Praxis erweist es sicher immer als sehr wirkungsvoll, wenn die Eltern selbst zum Thema des Kindes kinesiologisch arbeiten.

Wie lassen sich Blockaden feststellen?

Ein spezieller Muskeltest gibt verlässliche Auskunft. Er funktioniert wie ein Rückmeldesystem des Körpers. Weiß man einmal, wo die Blockaden liegen, kann man sie mit einfachen und wirkungsvollen Übungen einfach wegtrainieren.

 

Was sind Teilleistunggsschwächen?

Dazu zählen Schwierigkeiten im Rechnen, Lesen, Rechtschreiben, Sprechen oder der Motorik, die den Schulalltag des Kindes erheblich belasten. Mit entsprechendem Training lassen sich die Defizite beheben.